Roter Stöckelschuh (Titelbild)

Roter Stöckelschuh

Für diskriminierungsfreie Gesundheitsversorgung für Sexarbeiter*innen!
255€ gespendet
5 Spender

Spenden seit dem 01.06.2021


Viele Sexarbeiter*innen trauen sich nicht, mit ihrer Gynäkologin oder ihrem Hausarzt offen über ihren Job zu reden. Sie erfahren dort überdurchschnittlich oft Diskriminierung oder Ablehnung aufgrund ihres Jobs. Doch besonders im Gesundheitsbereich sind mangelhafte Beratungen und Behandlungen problematisch. Dank deiner Spende kann das Projekt Roter Stöckelschuh fortbestehen und Sexarbeitende mit toleranten Dienstleister*innen vernetzen.

Was ist eigentlich der „Rote Stöckelschuh“?

Ein Sticker des Projekts „Roter Stöckelschuh“ an der Tür einer Praxis signalisiert: Hier wird freundlich und kompetent mit Sexarbeiter*innen umgegangen. Hier muß niemand Angst vor Ablehnung wegen des Berufs haben. Hier kann sich ohne Gefahr als Sexarbeiter*in geoutet werden. Auf der Website www.roterstoeckelschuh.de können Sexarbeitende in einer wachsenden Datenbank sexarbeitsfreundliche Adressen recherchieren.

In welcher Phase befindet sich das Projekt?

Der Schwerpunkt liegt derzeit noch auf gynäkologischen Praxen und Angeboten in Berlin. Der Rote Stöckelschuh soll bundesweit ausgebaut werden und in Zukunft auch Allgemeinmediziner*innen und Psychotherapeut*innen mit einbeziehen. Ärzt*innen können sich in die Datenbank eintragen. Außerdem organisiert das Projekt Netzwerkveranstaltungen und Fortbildungsworkshops für Mediziner*innen, die sich mit den Bedürfnissen von Sexarbeiter*innen als Patient*innen auseinandersetzen wollen.

Warum wird deine Spende gebraucht?

Der „Rote Stöckelschuh“ ist ein Berliner Modellprojekt, dessen langfristiger Erfolg von Spendeneinnahmen und Förderungen abhängt. Derzeit und bis 2021 unterstützt die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung den Stöckelschuh mit einer Fehlbedarfsfinanzierung. Die Eigenmittel setzen sich aus projektgebundenen Spenden an den BesD e. V. als Projektträger sowie einer Förderung durch Frauen fördern die Gesundheit e. V., einem Verein des Deutschen Ärztinnenbunds, zusammen. Für eine Fortführung und einen bundesweiten Ausbau des Projekts, sowie für eine Ausweitung der Themengebiete sind weitere Förderungen und Spenden dringend notwendig. Deine Spende hilft dabei, diese wichtige Antidiskriminierungs-Initiative dauerhaft fortzuführen und in Zukunft bundesweit auszubauen.

Du hast Fragen zum Projekt, interessierst dich für eine Fortbildung des „Roten Stöckelschuhs“ oder möchtest uns auf eine ausgeschriebene Förderung aufmerksam machen?

Ansprechpartnerin: Deborah Hacke
Mail: roterstoeckelschuh@besd-ev.de
Telefon: +49 30 40983086
Mobil: +49 176 63802832
www.roterstoeckelschuh.de

Roter Stöckelschuh (Logo)