Meet a Sexworker (Titelbild)

Meet a Sexworker

Triff dich zum privaten Austausch mit unseren Sexpert*innen!
0€ gespendet
0 Spender

Spenden seit dem 01.06.2021


Gegen eine Spende hast du bei dieser ganz besonderen Fundraising-Aktion die Möglichkeit, eine*n Sexarbeiter*in mal als „normalen Menschen“ auf Augenhöhe kennenzulernen und dich 60 Minuten mit ihr oder ihm auszutauschen.

Wie kann ich bei „Meet a Sexworker“ mitmachen?

Ab einer Mindestsumme von 150 Euro zugunsten des BesD kannst Du an unserer „Meet a Sexworker“-Aktion teilnehmen und erhältst die Gelegenheit, eine Sexarbeiterin privat und „außerhalb der Arbeitszeit“ im Rahmen eines 60-minütigen Treffens kennenzulernen. Je nachdem wie es Dir besser paßt, können wir uns im Text-Chat, oder vor der Webcam treffen. Die perfekte Gelegenheit um im Home Office zu prokrastinieren – und das auch noch für einen guten Zweck!

  • Schritt 1: Spende von 150 Euro oder mehr.
  • Schritt 2: Schicke eine Mail an die Projektkoordinatorin Daria (daria@daria-onier.de) mit dem Hinweis auf deine Zahlung (gerne Screenshot), deinem Wunsch-Date für das Gespräch und eine Alternative, falls die- oder derjenige nicht kann.
  • Schritt 3: Freigabe und Vernetzung: Die gewünschte Person wird von uns angefragt, erhält deine Kontaktdaten und die Terminvereinbarung findet zwischen euch beiden statt.

Welche Sexarbeiter*innen kann ich bei „Meet a Sexworker“ kennenlernen?

Eine Übersicht deiner potentiellen Gesprächspartner*innen findest du hier:

Gesprächspartner*innen

Alle Teilnehmer*innen bieten ihre Zeit im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements für den BesD an – das heißt 100% deiner Spende landen beim Berufsverband und du unterstützt damit den Fortbestand unserer politischen Arbeit für Sexarbeitende in Deutschland.

Wie kann ich mir so ein Treffen vorstellen?

Wir wollen dem gesellschaftlichen Stigma gegen Sexarbeit entgegenwirken und dir als Dank für deine Unterstützung unserer Arbeit einen Einblick in unsere Welt als Sexarbeitende geben.

Vielleicht liest du öfter mal in der Zeitung von Sexarbeit und fragst dich, was das eigentlich für Menschen sind, die sich diesen doch eher ungewöhnlichen Beruf ausgesucht haben? Vielleicht hast du dich einfach nie getraut in ein Bordell zu gehen, eine Escort oder einen Callboy zu buchen oder zu einer Bizarrlady zu gehen? Vielleicht wünscht du dir, du könntest mal ehrlich mit jemanden, der dich nicht verurteilt, über Sexualität oder andere „Tabuthemen“ sprechen? Vielleicht hast du schon öfter erotische Dienstleistungen gebucht, aber du fändest es mal spannend mehr darüber zu erfahren, was „hinter den Kulissen“ so passiert? Hier hast Du die Gelegenheit dazu!

Hinweis: Bei der „Meet a Sexworker“-Aktion geht es nicht um erotische Dienstleistungen, sondern um ein Gesprächsangebot ohne Show, live und auf Augenhöhe. Falls dir der Sinn eher nach „Dirty Talk“ oder gemeinsamen Masturbieren stehen sollte, ist dies nicht der richtige Zeitpunkt oder Ort – wir verweisen dich dafür gerne an die Angebote auf unseren jeweiligen Websites.

Meet a Sexworker (Banner)